Musikverlag & Direktversand
Alle Künstler |  Portrait
Chef Reinhardt Repke
Bild: 1   2   3

Club der toten Dichter

Der Club Der Toten Dichter präsentiert nach Heinrich Heine, nun Rilke, und dazwischen Wilhelm Busch:
„Ach, was muß man oft von bösen Kindern hören oder lesen! Wie zum Beispiel hier von diesen, Welche Max und Moritz hießen…“. Mit diesen rügenden Worten nimmt das wohl bekannteste Gedicht Wilhelm Buschs, „Max und Moritz“, seinen Anfang. Doch die Bubenstreiche sorgen nicht nur gelesen für Erheiterung mit feinen Widerhaken, ohne billigen Frohsinn.

Der eher lyrisch musizierende Club Der Toten Dichter – das sind sein Gründer, Ideengeber und Gitarrist und Ex-Rockhaus- Musiker Reinhardt Max Repke, Helge Marx am Bass, Schlagzeuger Tim Lorenz und Keyboarder Jörg Mischke – entdeckt diese völlig andere Interpretation deutscher Dichtkunst jetzt schon zum zweiten Mal. Nachdem 2005 schon die Gedichte Heinrich Heines neu vertont und vor allem mit Dirk Zöllner Stimme eine spannende Umsetzung gefunden wurden, hat Der Club nun die Verse Wilhelm Buschs wie eben „Max und Moritz“, „Die fromme Helene“ oder „Schneider Böckl“ als dichterische Textvorlagen ihres musikalisch improvisierten Schaffens auserkoren.

Als singenden Poeten haben sie mit Norbert Leisegang, dem Sänger und Kopf von Keimzeit, ein prominentes, vor allem aber ein stimmlich perfekt in diese Mischung passendes Mitglied in ihren erlesenen Kreis aufgenommen. Leisegang, erst spät, doch dafür großer Freund der Werke von Wilhelm Busch geworden, haucht durch seinen Gesang und Charisma den Busch- Texten eine neue, eine lebendige Atmosphäre ein.

2010 hat sich der Club Der Toten Dichter Katharina Franck als die Interpretin von Rilke-Texten auserkohren. Sie und der Club interpretieren die feinnervige Lyrik in sehr eigenen, durchgeistigten wie lebendigen, stilsicheren Mix.

Für 2013 kam Friedrich Schiller in das Visier des Club-Dichter.

Man durfte gespannt auf den nächsten auserwählten Dichter und deren Interpreten sein. Erstmals ist - so meldete der BuschFunk- von einem Amerikaner die Rede.

Es wurde Charles Bukowski und der Schauspieler Peter Lohmeyer ist nun der neue Gastsänger beim CdtD mit dem ab 2016 Platte und Tour gestartet werden. .




Rein Hören

Get the Flash Player to see this player.







Konzerttermine

29.03.17 Augsburg
30.03.17 Baden-Baden
31.03.17 Koblenz
01.04.17 Bonn
21.04.17 Gera
12.05.17 Templin
13.05.17 Lübeck
14.05.17 Kiel
15.05.17 Geesthacht
16.05.17 Köln


Rein Schauen

Get the Flash Player to see this player.