Musikverlag & Direktversand
Alle Künstler |  Portrait
Jubiläumskonzert 2009
Bild: 1   2   3   4   5

Electra

Stilprägend für electra (gegründet 1969 in Dresden) ist die Querflöte von Bernd Aust und die hohen Stimmlagen ihrer Bandsänger (Peter Ludewig, Stefan Trepte oder Manuel von Senden), die die Band in die durchaus beabsichtigt Nähe zu Jethro Tull brachten.

Durch ihre Klassik- Adaptionen gehört electra neben Stern Combo Meissen zu den führenden Vertretern des feinen sächsischen Art- Rock. Dazu mit Werther Lohses Lift als „Sachsendreier“ seit 1997 auftretend, hat die Band einen gewichtigen Anteil am Ost-Rock-Revival der späten neunziger Jahre.

Bisheriger Höhepunkt war das Jubiläumskonzert im Mai 2009 im Kulturpalast Dresden.
Verstärkt u.a. durch die Ebland-Philharmonie und dem Großen Chor Hoyerswerda wurde dabei ertsmals -nach über 30 Jahren- die Sixtinische Madonna höchst bewegend. CD und DVD davon gehören zu den bleibenden Perlen des BuschFunk- Programmes.

2015 geht Electra auf Abschiedstour, was ausnahmsweise mal gern Marketinginstrument ist, sondern wirkliches Ende einer sehr langen Rockgeschichte. Dabei wird ihre
"Sixtinische Madonna" in Hoyerswerda und Dresden letztalig erklingen.




Rein Hören

Get the Flash Player to see this player.







Konzerttermine



Rein Schauen

Get the Flash Player to see this player.



Rezensionen (Auswahl)

Konzertrezensionen:
  • 33 Jahre Electra
    1969, in dem Jahr als der erste Mensch den Mond betrat, Woodstock das größte Open Air aller Zeiten erlebte und in der Hölle von Altamont alle Hippie-T ...
    [aus: Dresdener Neueste Nachrichten am 23. Februar 2003]

CD-Rezensionen:
  • Geschichte geht oft tiefer als das bloße Auge reicht. Sehr wahrscheinlich sind Electra dann durch etwas mehr geprägt als die Jahre in der DDR, schon w ...
    [aus: Dresden, Bernd Gürtler am 01. September 2009]

alle Rezensionen anzeigen